Hans-Christian Euler

Hans-Christian Euler studierte Violine in Hannover und London. 1981 wurde er in Amsterdam Gründungsmitglied im Orchester des 18. Jahrhunderts (Leitung Frans Brüggen), seit 1983 spielt er im Niedersächsischen Staatsorchester Hannover. 1987 übernahm er eine Dozentur für Violine und Kammermusik der Moderne an der Hochschule für Musik und Theater Hannover.

Ein wesentlicher Punkt von Hans-Christian Eulers Interesse ist das Spannungsfeld zwischen „Alter“ und „Neuer“ Musik. In Kursen, workshops und in besonderem Maße speziellen Projekten für Jugendliche bemüht er sich um die Vermittlung von Konzertinhalten an das Publikum der Gegenwart und der Zukunft. Er ist künstlerischer Leiter des Ensembles Hannover Fancy, spezialisiert auf Alte Musik, sowie des Ensemble Musica Viva Hannover , einem 1983 von Wulf Konold gegründeten Ensemble für Neue Musik. Mit diesem hat er eine Vielzahl von Uraufführungen initiiert und gespielt, seit 2003 die Konzerte auch als Dirigent geleitet. Prominentester Solist, mit dem das Ensemble auftrat, war Thomas Zehetmair bei der von Hans-Christian Euler geleiteten Uraufführung des Violinkonzertes von Erwin Koch-Raphael im Jahre 2004. Seit 2007 ist er mit Ensemble Musica Viva Hannover Mitglied und Kooperationspartner von „Musik 21“, Niedersächsische Gesellschaft für Neue Musik.